Zwei Gedichte von Mikis Theodorakis

 
Wenn du nicht weinen kannst
Texte: Mikis Theodorakis, Musik: Jannis Zotos

Zwei schwarze Flügel sind mein Geist
und ich fühle sie zu berühren wie ein Falke
über verdorrter Erde.

Wenn du nicht weinen kannst
dann such nicht deine Tränen.

Und du wartest nicht mehr, dass ich dir
etwas anderes gebe.
Hast alles genommen. Und ich glaube
du hast es tief vergraben.

Wenn du nicht weinen kannst
dann such nicht deine Tränen.

Besser so. Nun brauchst du nicht mehr sehen
und dich erinnern,
an den großen Schmerz den ich säte
damals, vor vielen Jahren.

Wenn du nicht weinen kannst
dann such nicht deine Tränen.

(Chairetismi, 1981)

 

Kleine Phantasie
Texte: Mikis Theodorakis, Musik: Jannis Zotos

 

Kamst wie eine Brise und legtest das Paradies
auf unsere Lippen mit einem Kuss.
Dann überholtest du uns. Und wir sahen dich verzückt
schmelzen im unendlichen Licht!

Nun bleibt nichts
was an dein Vorbeikommen erinnert.

Nur unsere geküssten Lippen wurden Falken
die seufzend fliegen nach jedem Schein.
Vielleicht bist du es ja und dein Kuss.

(Athen, 1943)
das Chaos füllte sich mit Chaos die Liebe.

(Sonne & Zeit, 1967)
Textquelle:
Jannis Zotos & Band: Die leisen Stimmen der Erinnerung (2007) Die CD kann gegen Vorkasse zum Preis von 15 EUR plus 3 EUR Versandkosten, auf der Website von Jannis Zotos bestellt werden:
Website: http://janniszotos.com

Schreibe einen Kommentar