Donnerstag, 6. Oktober 2016, Köln – Faschismen und Shoah auf Korfu

Aller Herren AußenpostenVortrag und Diskussion
mit Diana Siebert
Veranstalter: Jugendclub Courage und ΠΟΠ – Initiativgruppe Griechische Kultur
Ort: Lern- und Gedenkort Jawne, Erich-Klibansky-Platz
Internet: http://www.jawne.de
Flyer – PDF: hier
Die Korfu war früher eine international hart umkämpfte griechische Insel. Hier lebten seit Jahrhunderten nicht nur Orthodoxe, sondern auch Juden und Katholiken. Auch nach einem Pogrom 1891 wohnten hier zweitausend Menschen im jüdischen Stadtviertel. Das blieb so, als Griechenland Monarchie, Republik, faschistische Diktatur und von Mussolini besetzt war. Doch die deutschen Besatzer transportierten 1944 fast die gesamte griechische Bevölkerung jüdischer Konfession ins Vernichtungslager nach Auschwitz. Wie konnte das passieren?
Die Historikerin Diana Siebert räumt dem in ihrer neuen Veröffentlichung „Aller Herren Außenposten – Korfu von 1797 bis 1944“ breiten Raum ein.

Frau Diana Siebert war von 2008 bis 2015 Mitglied des Vorstands der ΠΟΠ und hat in dieser Zeit wichtige Veranstaltungen der ΠΟΠ zum Themenkreis: deutsche Besatzung in Griechenland, dem Holcaust an den griechischen Juden und der neuen griechischen Geschichte mitverantwortet.
Siehe auch unsere Chronik auf dieser Webseite.

2010 – “VERGEGENWÄRTIGEN – ASPEKTE DER DEUTSCHEN BESATZUNG GRIECHENLAND IM ZWEITEN WELTKRIEG
2011 – „DAS JÜDISCHE THESSALONIKI“
1912 – „WIE THESSALONIKI GRIECHISCH WURDE“
Der Jugendclub Courage organisiert seit 2011 ein deutsch-griechisches Austauschprogramm mit der Kölner Partnerstadt Thessaloniki, das sich mit den Themen Zweiter Weltkrieg, der extremen Rechten und Rassismus sowie der Finanzkrise und ihrer Folgen beschäftigt.

Fotos der Veranstaltung: