Zeitungen, Zeitschriften und Periodika

GriechenlandzeitungDie Griechenland Zeitung – Griechenland auf Deutsch!

Die Griechenland Zeitung (kurz: GZ) ist die deutschsprachige Zeitung Griechenlands. Betreiber ist die 1999 gegründete HellasProducts GmbH mit Sitz in Athen. Die GZ ging aus der Athener Zeitung hervor, die von 1992 bis 2005 existierte.

Die Griechenland Zeitung informiert einmal wöchentlich Deutschsprachige in Griechenland sowie Griechenland-Interessierte in den deutschsprachigen Ländern umfassend und aktuell über die Ereignisse in Griechenland. Zur GZ gehört auch das Internetportal www.griechenland.net.

Ausgezeichnet wurde die GZ mit dem Deutsch-Griechischen Wirtschaftspreis, Bereich Medien, der Deutsch-Hellenischen Wirtschaftsvereinigung DHW (2005).


Hellenika Neue Folge 10HELLENIKA
1 April 2015
Die von der Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften (VDGG) herausgegebenen, 1964 gegründeten, zunächst von dem Schriftsteller Johannes Gaitanides, danach von Prof. Dr. Isidora Rosenthal-Kamarinea bis 2002 wissenschaftlich und redaktionell betreuten „hellenika“ erscheinen seit 2006, jetzt wissenschaftlich und redaktionell betreut von Prof. Dr. Cay Lienau unter Mitarbeit von Anastasios Katsanakis, jährlich in Neuer Folge als „Hellenika N.F., Jahrbuch für griechische Kultur und deutsch-griechische Beziehungen“.
Zu beziehen über den LitVerlag: Fresnostr.2, D-48159 Münster, Tel: 0049 (0) 251-6203222, email: vertrieb@lit-verlag.de
Website: www.vdgg.de/was-wir-machen/hellenika/


chereiga_14_550CHOREGIA
Publikationsreihe der die Beiträge der Münsterschen Griechenlandseminare – zum Teil ergänzt um weitere das Thema betreffende Aufsätze – seit 2002 veröffentlicht werden.

Choregia – Münstersche Griechenland-Studien
(Hrsg. Horst-Dieter Blume und Cay Lienau)
zu beziehen über: Prof. Dr. Cay Lienau
Fax: 0251 – 1367294 oder lienau@uni-muenster.de
Einzelheft 14 Euro, im Abo 10 Euro

Die Münsterschen Griechenlandseminare werden als öffentliche Tagung seit 1996 jährlich veranstaltet. Unter einem wechselnden Oberthema referieren Forscher aus unterschiedlichen Fachgebieten zu Griechenland – wissenschaftlich fundiert, aber auch für interessierte Laien verständlich; denn das zweitägige Seminar richtet sich über das Fachpublikum hinaus auch an die außeruniversitäre Öffentlichkeit;in der Organisation federführend bis 2006 Anastasios Katsanakis, seit 2006 Prof. Dr. Horst-Dieter Blume und Prof. Dr. Cay Lienau unter Mitarbeit von Barbara Blume


exantas_550EXANTAS

Zeitschrift des am 20, Februar 2005 gegründeten Vereins „Exantas Berlin“ Die Zeitschrift will alle Menschen ansprechen, die sich für die zeitgenössische griechische Kultur, die Bildung, die Sprache und die Kunst interessieren.

„EXANTAS“
Südwestkorso 20, 14197 Berlin

Tel: 030 214 76 763
Fax: 030 219 137 99
E-Mail: info@exantas.de
Web: www.exantas.de


neaFoni_Ausgabe_07NEAFONI
“neaFoni“ ist ein griechisches Magazin in deutscher Sprache mit einer großen Themenvielfalt und sucht mit Kompetenz und Engagement den kritischen Ansprüchen an ein zeitgemäßes und informatives Magazin bestmöglich Rechnung zu tragen. Unser redaktionelles Konzept setzt daher auf ein objektives und authentisches Profil der Berichterstattung.

Das Abo für das neaFoni-Magazin kostet 5,00 Euro pro Ausgabe plus Porto. In Deutschland würde das pro Magazin 1,45 Euro, innerhalb der EU und der Schweiz 3,70 Euro, betragen.

Website: neafoni