Sonntag den 30. April 2017, 16:00 Uhr, Köln – Lieder aus Thessaloniki 1206 – 1936

mavridis_cover_webSavvas Mavridis präsentiert in Bild und Ton Geschichte, Musik und Lieder aus und über Thessaloniki aus den Jahren 1206 bis 1936.

Die Sammlung besteht aus Volksliedern der Stadt und den Nachbarorten von Thessaloniki, orientalische und Nord- und Mitteleuropäischen Melodien, historische Liedern sowie vertonten Gedichten und endet mit einem Rebetiko Lied. Es sind Studio- aber auch Feldaufnahmen. Drei oder vier Lieder mit lokalen Interpreten werden auf DVD gezeigt werden. Dazu kommen auch zwei kleine musikalische Überraschungen die nicht zu der Sammlung gehören.

Savvas Mavridis hat auch ein Buch verfasst, welches eine Anthologie der Lieder enthält und von einer CD begleitet wird. Darin skizziert er das Bild der Stadt und das Leben ihrer Bewohner während der griechischen Revolution ab 1821, und zeigt den Einfluss den die Stadt bei den Reisenden im 18. – 19. Jahrhundert, wie zum Beispiel bei dem Schweizer Heinrich Mayer und dem Österreichischen Botschafter Anton Prokesch von Osten oder auch der französische Soziologe und Philhellene Charles-Claude Fauriel (Chants populaires de la Grèce moderne) hinterlassen hat.

Die geschichtlichen Ereignisse rund um den griechischen Freiheitskampf spiegeln sich auch in den Volksliedern der damaligen Zeit. Aber auch berühmte Komponisten wie Wolfgang Amadeus Mozart ließen sich davon inspirieren.

Veranstalter: ΠΟΠ – Initiativgruppe Griechische Kultur
Zeit: 16:00 – 18:00 Uhr
Eintritt: Frei, um Spenden wird gebeten.

Veranstaltungsort: Tersteegenhaus, Emmastr. 6, 50937 Köln (Sülz) Linie 18, von da aus über Sülzburgstraße bis Emmastraße. 4 Minuten Fussweg.

Google Maps

Über Savvas Mavridis

Savvas-Mavridis-Koeln006Savvas Mavridis studierte Sozialwissenschaften an der Universität Panteion von Athen.
Er hat einen Master und Promotion in Soziologie an der Universität Frankfurt.
Seit dem Studienjahr 1987 – 1988, lehrt er an der ATEI Thessaloniki.
Er veröffentlichte viele gesellschaftspolitische und kulturelle Studien in Griechisch und Deutsch und arbeitete als Produzent der Pontischen folkloristischen Sendung (Αναστορώ τα παλαιά), 1995-2005 für Radio ERT3.
Er beteiligte sich an der “ Εγκυκλοπαίδειας Ποντιακού Ελληνισμού“,
Thessaloniki 1990 und „Pädagogische Psychologie Enzyklopädie“, Editions griechischen Buchstaben. 1993Athen
Er veröffentlichte wissenschaftliche Studien in Griechisch, Englisch und Deutsch, in wissenschaftlichen Zeitschriften in Griechenland und im Ausland und nahm an vielen Konferenzen als Berichterstatter.

Buchveröffentlichungen
(2013) Lieder aus Thessaloniki (Τραγούδια της Θεσσαλονίκης)
(2011) Soziologie: Reflexionen und Konzepte, (Κοινωνιολογία: Προβληματισμός και έννοιες)
(2000) Beethoven und Griechenland, (Ο Beethoven και η Ελλάδα)

Anthologien
(2005) Reisende aus dem Ausland in Thessaloniki und den Berg Athos 1550-1892, (Ξένοι περιηγητές στη Θεσσαλονίκη και το Άγιον Όρος από το 1550 έως το 1892)

Übersetzungen
(2002) Fallmerayer, Jakob Philipp, authentische Texte, Chroniken, Inschriften und anderes Material über die Geschichte von Trapezunt, (Αυθεντικά κείμενα, χρονικά, επιγραφές και άλλο υλικό για την ιστορία της Αυτοκρατορίας της Τραπεζούντας)

Zuletzt auf Deutsch
(2010) HELLENIKA 5., Jahrbuch der Vereinigung der Deutsch-Griechischen Gesellschaften e.V. (VDGG) für griechische Kultur und deutsch-griechische Beziehungen
Der griechische traditionelle Tanz und Volksfeste in der Zeit der osmanischen Herrschaft