Der Barfußprophet von Pilion

Donnerstag, 15. November 2012, 19:30 Uhr, Köln
Lesung und Buchvorstellung
Der Barfußprophet von Pilion
mit Kostas Akrivos und Hans Bernhard Schlumm

Barfußprophet von Pilion_2012_01

Ein Abenteuern zugewandter, nach einem „Alternativleben“ suchender Immigrant aus Österreich am griechischen Meer. Mit bürgerlichem Namen Alfons Hochhauser – Werner Helwig hat ihn in seinem Buch „Die Raubfischer in Hellas“, 1939 zuerst erschienen, in eine Gestalt der Literatur verwandelt. Dies war das erfolgreichste Werk des Dichters, in den 1950er Jahren ist es verfilmt worden, war aber in dieser Version nicht mehr so recht wie-derzuerkennen.Barfußprophet von Pilion_2012_02
Jetzt liegt in deutscher Übersetzung ein Buch des griechischen Schriftstellers Kostas Akrivos vor, in dem das Leben des Alfons Hochhauser in seinen Aufbrüchen und „lebensreformeri-schen“ Versuchen, aber auch in seinen Enttäuschungen sehr einfühlsam erzählt wird, mit vielen Aussagen von Zeitzeugen, Ausschnitten aus Briefen und Dokumenten. Der Verfasser nennt sein Werk „Roman“, weil darin zugleich beschrieben wird, auf welchen Wegen er sich der Biografie des „Helden“, den er eben nicht als heldische Figur darstellt, näherte und wie dies die Welt seiner eigenen Gefühle reicher gemacht hat.

leseprobe-alfons-hochhauser»Bist Du je durch den Nebel gelaufen und hast ihn seihst wie eine zweite Haut auf Dir gespürt? Bist du je während eines Gewitters draußen nackt her­umgelaufen? Hast Du je die Augustsonne an einem einsamen Strand Dir auf den Schädel brennen lassen, bis Du Sinnestäuschungen verspürtest? So einer bin ich! Es fehlt nicht viel, mich als dreizehnter Gott der antiken Griechen zu fühlen. Was meinst Du, werde ich es eines Tages sein?« Alfons Hochhauser, sein unbändiger Freiheitsdrang und sein Streben nach Unabhängigkeit schreiben Geschichte. In Pilion. Magnesien.

Jahre später ist ein Reporter auf den Spuren dieses Mannes: Am Anfang stand einfache Neugierde. Daraus entwickelte sich ein Interesse. Dieses vermittelte ihm überraschende Einsichten in die Tätigkeiten des >Fremden<. Und die Überraschung verwandelte sich im Laufe seiner Untersuchung in Bewunderung für Alfons.

Kostas Akrivos beschreibt eine wahre Geschichte und die Suche nach der Wahrheit über das Leben eines Österreichers, der den sanften Tourismus in Griechenland eingeführt hat, die berühmte Bronzestatue Poseidon von Kap Artemision entdeckte und sogar Greta Garbo über ihn schrieb: »Alles bei Ihnen ist anders als in der restlichen Welt. Ich danke Ihnen für Ihre Gastfreundschaft«.

 

Leseprobe: leseprobe alfons hochhauser 978-3-942223-19-52

Schreibe einen Kommentar